#hateandfake? – Politische Kommunikation, Big Data und Wahlkampf 4.0 - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


#hateandfake? – Politische Kommunikation, Big Data und Wahlkampf 4.0

Freitag, 22. September 2017
18.30 Uhr
Schleswig-Holsteinischer Landtag
Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel

Am 22. September, 18:30 Uhr live aus dem Schleswig-Holstein-Saal bei Facebook oder YouTube.

Die Digitalisierung hat die politische Kommunikation längst erfasst. Spätestens mit dem Wahlkampf Barack Obamas – und damit vor über 10 Jahren – ist dies deutlich geworden. Neben neuen Wegen der Ansprache und Mobilisierung sind aber auch erweiterte Manipulationsmöglichkeiten als Kehrseite der Digitalisierung offenkundig geworden.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl wollen wir im Rahmen der Digitalen Woche Kiel die neuen Möglichkeiten des Wahlkampfes durch soziale Medien, Big Data und Microtargeting diskutieren. Gewinnen die Parteien die Wahl, die die Daten der Bürgerinnen und Bürger am besten nutzen?

Wir wollen aber auch allgemein fragen, wie politische Kommunikation sich unter Bedingungen der Digitalisierung verändert hat und neue Phänomene der politischen Meinungsbildung aufgreifen. Welchen Einfluss nehmen Fake News und Hatespeach auf den Diskurs, handelt es sich tatsächlich um neue politische Erscheinungen der digitalen Kommunikation und inwiefern ist unser politisches Urteilsvermögen in Filterblasen und Echokammern gefangen?

Wir freuen uns auf einen spannenden Diskussionsabend mit Ingrid Brodnig und Martin Fuchs.

Ingrid Brodnig ist Journalistin und Autorin. Sie hat mehrere Bücher zu politischer Kommunikation im Netz veröffentlicht, zuletzt Lügen im Netz. Wie Fake News, Populisten und unkontrollierte Technik uns manipulieren. Im Nachrichtenmagazin Profil erscheint ihre wöchentliche IT-Kolumne #brodnig. Im April 2017 wurde sie von der österreichischen Bundesregierung zur digitalen Botschafterin Österreichs bei der Europäischen Union ernannt und berät als Digital Champion die EU-Kommission.

Martin Fuchs berät Regierungen, Parlamente, Parteien und Politiker in digitaler Kommunikation. Zuvor war er Politik- und Strategieberater in Brüssel und Berlin. Seit 2008 ist er Lehrbeauftragter für Public Affairs an der Universität Passau und Dozent für Social Media und Politik an weiteren Hochschulen. Zudem ist er Gründer der Social-Media-Analyse-Plattform Pluragraph.de und bloggt über Online-Kommunikation in der Politik unter http://www.hamburger-wahlbeobachter.de.

Programm

Grußwort
Dr. Christian Meyer-Heidemann,
Landesbeauftragter für politische Bildung

Input
Ingrid Brodnig

Kommentar
Martin Fuchs

Diskussion mit dem Publikum

Moderation
Juliane Leopold

Anmeldung

Anmeldung für die Veranstaltung per Formular
oder
Telefon: 0431 – 988 1646
Der Eintritt ist frei. Parkmöglichkeiten stehen ausreichend zur Verfügung.



Ich möchte über aktuelle Veranstaltungen des Landesbeauftragten für politische Bildung informiert werden.
Ich möchte über aktuelle Veranstaltungen des Schleswig-Holsteinischen Landtags informiert werden.

Weitere Veranstaltungen