Donnerstag, 4. Oktober 2018

Erfolgreicher Literatursommer Schleswig-Holstein

Beim Literatursommer 2018 präsentierte das Literaturhaus Schleswig-Holstein von Ende Juli bis Ende August Literatur aus dem diesjährigen Partnerland Israel.

Viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller waren angereist, um an Orten wie 20 Veranstaltungsorten in Schleswig-Holstein auf Lese-Tour zu gehen, darunter Meir Shalev, Zeruya Shalev, Assaf Gavron oder Lizzie Doron. Neben den Lesungen beinhaltete das Programm in diesem Jahr auch Vorträge, Ausstellungen und Filmvorführungen. An insgesamt 27 Orten konnte der Literatursommer sein Programm anbieten, darunter auch eine Veranstaltung in Apenrade, Dänemark.

Bei der Veranstaltungsreihe, bei der sich neben anderen Kooperationspartnern auch der Landesbeauftragte für politische Bildung beteiligt hatte, war es wichtig, ein differenziertes Bild der Literaturszene des Gastlandes aufzuzeigen, das sich von der politischen und wirtschaftlichen Berichterstattung abhebt und dabei die politischen Spannungen und Kontroversen des Alltags der Menschen nicht ausspart. Das abwechslungsreiche Programm kam bei der regionalen, aber auch überregionalen und bundesweiten Presse gut an. Und auch die Besucherinnen und Besucher schienen von den Veranstaltungen begeistert: Dieses Jahr gab es etwa 500 Gäste mehr als 2017.

 

 

Die Autor(inn)en Jörg Armbruster (li.), Norbert Gstrein, Lizzie Doron.