Erinnern an den 8. Mai 1945 - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein

WEBTALK

8. Mai

Diskussion

Erinnern an den 8. Mai 1945

Spätestens seit 1985 und der Rede des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker wird der 8. Mai in Deutschland als Tag der Befreiung gewürdigt und gefeiert. Zuvor war der 8. Mai 1945 aber viele Jahre von einem Großteil der Deutschen als Tag der Niederlage wahrgenommen worden.

Bis heute wird um die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und um die Frage, wie Erinnern und Gedenken angemessen gelingen kann, gerungen. Eine erinnerungskulturelle Initiative setzt sich mit einer Unterschriftensammlung dafür ein, den 8. Mai zum offiziellen Gedenktag in Schleswig-Holstein zu machen. Andere fordern sogar einen bundesweiten gesetzlichen Feiertag. Über die Bedeutung des 8. Mai, über die Initiative und über angemessenes Gedenken haben wir mit Uta Körby, Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein, und mit Pastor Ulrich Hentschel, ehemaliger Studienleiter für Erinnerungskultur der Akademie der Nordkirche, gesprochen.

Zur Diskussion

 
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.