New Ways for Newcomers - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Freitag, 22. April 2016

New Ways for Newcomers

Für das Bildungsprojekt “New Ways for Newcomers”, das sich an geflüchtete Menschen richtet, haben der Landesbeauftragte für politische Bildung und die Zentrale Bildungs- und Beratungsstelle für Migrantinnen und Migranten e.V. am 22. April 2016 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Es werden politische Bildungsangebote von Geflüchteten für Geflüchtete in den Sprachen Arabisch, Farsi, Dari, Kurdisch und Tigrinisch angeboten.

Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Die Schulung der Dozentinnen und Dozenten hat bereits begonnen. Ab dem 23. April startet das Seminar „Demokratie und Menschenrechte“ auf Farsi und Dari jeweils samstags und sonntags von 17 bis 19 Uhr in der ZBBS, Sophienblatt 64a, 24114 Kiel. Die Kurse auf Arabisch und Tigrinisch (Umgangssprache in Eritrea) folgen ab dem 21. Mai 2016. Im weiteren Verlauf werden Seminare zu den Themen „Feminismus und Frauenrechte“ angeboten. Ergänzt wird das Angebot um Deutschkurse, die ebenfalls von der ZBBS angeboten werden. Förderer des Projektes sind Create Future e.V.  sowie der Rat für Kriminalitätsverhütung Schleswig-Holstein und der Rat für Kriminalitätsverhütung der Landeshauptstadt Kiel.

Unterzeichnung: Ehsan Abri, Dr. Christian Meyer-Heidemann, Idun Hübner, Rainer Pasternak
Unterzeichnung: Ehsan Abri, Dr. Christian Meyer-Heidemann, Idun Hübner, Rainer Pasternak

„Ich finde es beeindruckend, mit welchem Engagement sich die Dozentinnen und Dozenten des Projektes, die selbst Geflüchtete sind, dafür einsetzen, dass andere geflüchtete Menschen sich politisch bilden können“, sagte Dr. Christian Meyer-Heidemann, Landesbeauftragter für politische Bildung. „Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag, damit geflüchtete Menschen die Grundwerte unseres Zusammenlebens verstehen können und sich in ganz alltäglichen Situationen besser zurecht finden. Angebote von Geflüchteten für Geflüchtete sind ein sinnvoller Ansatz zur Integration.“

„Wir haben eine lange Vorbereitungsphase hinter uns und sind sehr glücklich, dass wir das Projekt nun auch verwirklichen können“, freute sich Idun Hübner (ZBBS) über die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. „Wenn es jetzt gelingt, dass wir noch mehr Räume vor Ort in den Flüchtlingsunterkünften für Seminare nutzen können, werden wir unser Angebot noch ausbauen.“   

Weitere Informationen zu den Seminarangeboten von „New Ways for Newcomers“ erhalten Sie telefonisch bei Idun Hübner (ZBBS) unter 0431 200156 oder Ehsan Abri unter 0157 34347295.

Weitere Neuigkeiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.