Illustration mit übereinander liegenden Händen
Illustration mit übereinander liegenden Händen


Dienstag, 30. März 2021

Die Öffnung der Familie

In dem Projekt „Die Öffnung der Familie“ sprechen seit Ende August 2020 jedes Wochenende rund 50 Teilnehmer*innen über Demokratie, Gleichberechtigung oder  alltägliche Herausforderungen in der Familie. Die neue Workshop-Runde startet im Mai 2021 und wird auf Tigrinya, Arabisch und Dari/Farsi angeboten.

„Ich lebe schon seit einiger Zeit mit meiner Familie in Deutschland und habe immer noch einige Fragen. Ich fühle mich manchmal damit alleine gelassen. Geht es euch auch so?“  Mit dem Projekt „Die Öffnung der Familie“ werden Familien, die aus Syrien, Afghanistan, Irak, Iran und Jemen stammen und in Kiel-Gaarden und Umgebung leben, angesprochen. Sie werden in muttersprachlichen Workshops für eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und am demokratischen Diskurs gestärkt. Sie sprechen über ihre Rechte und Pflichten sowie über eine freie und vielfältige Gesellschaft.

Illustration mit Familie an einem Tisch

 

Im Mai 2021 starten die neuen Kurse. Interessierte Familien können sich jetzt anmelden. Schreiben Sie eine E-Mail an Frau Mojgan Bahmanpour (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder rufen Sie an unter: 0159 – 04896512.

Weitere Informationen – auch in Tigrinya, Arabisch und Dari/Farsi – finden Sie hier

Für das Projekt „Die Öffnung der Familie“ hat Dr. Christian Meyer-Heidemann die Schirmherrschaft übernommen. Es wird in Kooperation mit der Zentralen Bildungs- und Beratungsstelle für Migrant*innen (ZBBS) durchgeführt.