Anne-Frank-Ausstellung in Heide - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein
Jugendliche in der Ausstellung


Freitag, 23. Juni 2017

Anne-Frank-Ausstellung in Heide

Die vom Landesbeauftragten für politische Bildung unterstützte Anne-Frank-Ausstellung in der St.-Jürgen-Kirche in Heide findet sowohl bei den Schulen in und um Heide als auch bei den Bürgerinnen und Bürgern eine sehr positive Resonanz. Wer sich selbst ein Bild machen möchte, hat noch bis zum 26. Juni Gelegenheit für einen Besuch.
Wir bedanken uns bei Dr. Matthias Duncker und Berndt Steincke für ihr stetiges Engagement für die politische Bildung.

Das Tagebuch des jüdischen Mädchens Anne Frank (1929 – 1945) steht symbolisch für den Völkermord an den europäischen Juden im Zuge der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Überdies gewährt dieser Text intime Einblicke in die Gedankenwelt einer jungen, äußerst begabten Schriftstellerin.

In der Ausstellung werden die ersten Lebensjahre des Mädchens in Frankfurt am Main, dann ihr Aufenthalt in Amsterdam sowie ihre schrecklichen Erlebnisse in den Lagern Westerbork, Auschwitz und Bergen-Belsen dargestellt. Die persönliche Geschichte von Anne Frank wird verknüpft mit der Geschichte der 1920er und 1930er Jahre, der einsetzenden Judenverfolgung, des Zweiten Weltkriegs und des Holocausts. Es werden die Perspektiven der Verfolgten und ihrer Helfer, aber auch jene der Mitläufer und Täter dargestellt.

Weitere Neuigkeiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.