Mittwoch, 27. Juni 2018

Orte der 68er-Bewegung

Jetzt im Shop: Der Politikwissenschaftler und Berlin-Kenner Ingo Juchler stellt in seinem abwechslungsreich gestalteten Band die zentralen Orte der 1968er-Bewegung vor. Zwar ging es vielen Studierenden um Vergangenheitsbewältigung und das Hinterfragen von tradierten Strukturen, doch es rückten schnell Gewalt und Eskalation in den Mittelpunkt.

Dieses Buch nimmt dabei den Leser und die Leserin mit zu den zentralen Schauplätzen der Studentenrevolte im Deutschland der Sechzigerjahre – von der ersten Anti-Vietnamkriegs-Demo 1966 über die Erschließung Benno Ohnesorgs und die Demonstrationen vor der Frankfurter Paulskirche bis hin zur Befreiung des späteren RAF-Terroristen Andreas Baader im Mai 1970.

Neben den Zentren der westdeutschen Revolte wie West-Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Marburg, Bonn und Hannover stehen hier erstmals auch Protestaktionen in Ost-Berlin und Leipzig im Fokus.

Informative Texte zu den Hintergründen und umfangreiches Bildmaterial machen das Buch "1968 in Deutschland. Schauplätze der Revolte"" zu einem anschaulichen Zeitreiseführer in die jüngere deutsche Geschichte.