Mittwoch, 17. Oktober 2018

Am seidenen Faden

Etwa 130 Gäste kamen am vergangenen Mittwoch, 17. Oktober in den Plenarsaal des Schleswig-Holsteinischen Landtages, wo Journalist und Autor Caspar Dohmen über die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie berichtete. Der Vortragsabend „Am seidenen Faden” wurde vom Landesbeauftragten für politische Bildung in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Schleswig-Holstein Deutscher Frauenring e.V. veranstaltet.

In einer globalisierten Welt beträfen Probleme wie Fabrikbrände und miserable Arbeitsbedingungen in weit entfernten Ländern auch die Menschen in Deutschland. Das betonten Dr. Christian Meyer-Heidemann, der Landesbeauftragte für politische Bildung, und Christina Bünger, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Deutscher Frauenring, in ihren Grußworten zu Beginn des Abends. Meyer-Heidemann wies auf die Doppelrolle hin, die man zum einen als Konsumentin oder Konsument, zum anderen als Bürgerin oder Bürger habe. Wichtig sei politische Bildung in diesem Zusammenhang, denn sie vermittle einen Einblick in die ökonomischen Zusammenhänge und könne so zu einer bewussten Haltung zum Thema und reflektiertem Konsumverhalten führen.

Einen spannenden Einblick gab im Anschluss der Journalist und Autor Caspar Dohmen. In seinem Vortrag machte er deutlich, wie verwoben ökonomische, soziale und politische Zusammenhänge sind, die zu schlechten Arbeitsbedingungen und unsicheren Arbeitsplätzen in vielen Textilfabriken führen. Die aktuelle Problemlage, aber auch Lösungsansätze, untermauerte er mit konkreten Beispielen und eigenen Recherchen in einer Textilfabrik in Karatschi.

Neben den Textilproduzenten stünden auch Konsumentinnen und Konsumenten in der Verantwortung. In Deutschland etwa würde ein Kleidungsstück im Durchschnitt nur viermal getragen und anschließend weggeschmissen. Der hohe Verschleiß an Kleidung veranlasse dazu, immer größere Mengen zu immer niedrigeren Kosten zu produzieren. Zusammenfassend hielt Dohmen fest, dass gute Arbeit für die meisten Beschäftigten in der Textilindustrie nicht in Sicht sei. „Vielmehr verschlechtern sich die Arbeitsbedingungen vielerorts, selbst mitten in Europa. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Digitalisierung, die Profitmaximierung und fehlender politischer Gestaltungswille.”

Die Veranstaltung wurde vom Offenen Kanal Kiel aufgezeichnet und live übertragen. Die Aufzeichnung kann auf Facebook oder in Kürze in der Mediathek des Offenen Kanals abgerufen werden.

Caspar Dohmen, Christina Bünger und Christian Meyer-Heidemann (v.l.)