Dienstag, 23. Oktober 2018

Die Novemberrevolution als Theaterstück

In ihrem Theaterstück "Revolution!?" drückt die Theatergruppe Axensprung die Unruhen sowie die politischen und persönlichen Loyalitätskonflikte des Kieler Matrosenaufstands und der Novemberrevolution aus. In Zusammenarbeit mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung tritt das Ensemble vom 22. bis zum 26.10.2018 an fünf Bildungsstätten in Schleswig-Holstein auf.

Der Erzählstrang der Aufführung führt vom Aufstand der Kieler Matrosen im Oktober/November 1918  und der Gründung der dortigen Soldaten- und Arbeiterräte hin zur Rätebewegung in Hamburg. Abgebildet werden auch die reibungsvolle Hinwendung zur parlamentarischen Demokratie und den „Sülzeunruhen“ in Hamburg als Höhepunkt der Auseinandersetzungen. Den Schluss bildet die Zerschlagung und Unterdrückung der verbliebenen basisdemokratischen Bewegungen durch die Freikorps, federführend unter Reichswehrminister Noske. Neben den persönlichen Erzählsträngen der teils fiktiven Protagonisten wird stets auch von den überregionalen Geschehnissen berichtet.

Gespielt wird das Stück von der Theatergruppe Axensprung mit den Darstellerinnen und Darstellern Michael Bideller, Oliver Hermann, Mignon Remé, Erik Schäffler und Markus Voigt. Das Ensemble koordinierte die Aufführungen an den Bildungsstätten unter der Leitung von Oliver Hermann und zusammen mit dem Landesbeauftragten für politische Bildung. Das Stück „Revolution!?“ selbst entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Museum für Hamburgische Geschichte.

Die Aufführungsorte sind: