Das Oktoberfest-Attentat und der Doppelmord von Erlangen

Attentat, München, Oktoberfest, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Anschlag, Erlangen, Justiz
Buchtitel
2,00 €
Beschreibung

Wie Rechtsterrorismus und Antisemitismus seit 1980 verdrängt wrden.

Ulrich Chaussy

Das Oktoberfest-Attentat vom September 1980 mit 13 Toten erschütterte die Republik, wurde aber schnell vergessen - genau wie der antisemitische Mord in Erlangen an Shlomo Lewin und Frida Poeschke drei Monate später. Angeblich handelten in beiden Fällen verwirrte Einzeltäter. Was verbindet die Morde in Erlangen mit dem Attentat in München? Ulrich Chaussys Analyse, dass das Oktoberfest-Attentat rechter Terror war, folgt nun endlich auch die Bundesanwaltschaft. Doch die systematischen Vertuschungen in den damaligen Ermittlungen sind bis heute nicht aufgeklärt, viele Fragen noch offen.

Berlin 2014/2020
359 Seiten

Rezensionen
Es sind noch keine Rezensionen vorhanden