Demokratie und Recht: Der Irrweg der Volksgesetzgebung
EUROPAWAHL 2019

Der Irrweg der Volksgesetzgebung

Parteien, Demokratie, Volksentscheid, Gesetzgebung
4,50 €
Beschreibung

Eine Streitschrift

Frank Decker

Brauchen wir mehr Demokratie? Und falls ja, in welcher Form? Die Debatte um die Einführung direktdemokratischer Beteiligungsformen hat in der Bundesrepublik in den vergangenen Jahren wieder verstärkt an Fahrt aufgenommen. Dabei konzentriert sich die Diskussion vor allem auf das Modell einer Volksgesetzgebung. Nach Ansicht des Autors gehen die Pro und Kontra-Argumente jedoch am Problem vorbei. Es bestehe in einer sinnvollen Integration direktdemokratischer Verfahren in das vorhandene System der parlamentarischen Parteiendemokratie. Nach seiner Analyse  stellt die Übernahme der Volksgesetzgebung einen verfassungspolitischen Irrweg dar. Das Fazit seiner Streitschrift: Auf Bundesebene kommen nur solche Formen direkter Demokratie infrage, die den Vorrang des Bundestags als Gesetzgeber unangetastet lassen.

Bonn 2017
182 Seiten

 

Rezensionen
Es sind noch keine Rezensionen vorhanden

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.