Pfeiler bilden einen Stern.


Weiterbildung für Lehrkräfte

Jüdisches Leben in Schleswig-Holstein

Donnerstag, 25. November 2021, 10.00 Uhr
Jüdische Gemeinde Elmshorn
Flamweg 4-6, 25335 Elmshorn

Das jüdische Leben in Schleswig-Holstein ist vielfältig – dies zeigt sich nicht zuletzt in der Vielzahl und im Facettenreichtum der Veranstaltungen, die dieses Jahr anlässlich 1700 Jahren jüdischem Lebens in Deutschland angeboten wurden. In Schleswig-Holstein ist die älteste Nennung des Judentums rund 700 Jahre alt, seit rund 400 Jahren gibt es hier jüdische Gemeinden.

Nach der Shoa war jüdisches Leben im nördlichsten Bundesland beinahe verschwunden. In den letzten 30 Jahren konnte das jüdische Leben durch Menschen mit jüdischen Wurzeln, die aus der ehemaligen Sowjetunion zugewandert waren, neue Fahrt aufnehmen. Viele jüdische Gemeinden wurden neu oder wieder gegründet, unter ihnen die Gemeinde in Elmshorn.

Mit der Fortsetzung unserer seit 17 Jahren bestehenden Reihe möchten wir über verschiedene Facetten des Jüdischen Lebens in Schleswig-Holstein sprechen und Ihnen insbesondere die Jüdische Gemeinde Elmshorn vorstellen. Folgende Fragen werden in der Fortbildung eine Rolle spielen: Wie sieht jüdisches Leben heute in unserem Bundesland aus? Welche Herausforderungen bringt der Alltag einer jüdischen Gemeinde mit sich? Welche Geschichten erzählt der dortige jüdische Friedhof?

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Elmshorn, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Schleswig-Holstein e.V. und der Deutschen Vereinigung für politische Bildung e.V., Landesverband Schleswig-Holstein durchgeführt.

 

Programm

Besuch des Jüdischen Friedhofs in Elmshorn

Begrüßung
Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Joachim Liss-Walther
Evangelischer Vorsitzender der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Schleswig-Holstein e.V.

Vorstellung der Jüdischen Gemeinde Elmshorn
Alisa Fuhlbrügge
Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Elmshorn

Kurzvorträge und Diskussion
Harald Kirschninck: Die historische jüdische Gemeinde Elmshorn
Historiker

Joachim Liss-Walther: Judenfeindschaft in der Kirchengeschichte

Jonas Kuhn: Wie wollen wir über den Holocaust sprechen? 
Leitung Jüdisches Museum Rendsburg

Musikalischer Ausklang

Anmeldung

Eine Anmeldung ist bis zum 23.11.2021 über Formix mit der Kennung GES0323 möglich. Die Anzahl der Plätze ist leider begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bei uns berücksichtigt.