Aufnahme der Landshut, picture alliance
Foto: picture alliance


Vortrag und Gespräch mit Jürgen Vietor und Gisela Diewald-Kerkmann

45 Jahre danach: Die Entführung der „Landshut“

Donnerstag, 6. Oktober 2022, 18.00 Uhr
Schleswig-Holstein-Saal des Landeshauses
Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel

„Guten Abend, meine Damen und Herren. Eine Linien-Maschine der deutschen Lufthansa ist seit dem Nachmittag in der Gewalt von Entführern.“ Mit diesen Worten begann die Tagesschau am 13. Oktober 1977. Drei Tage später wurde der Pilot der Maschine, Jürgen Schumann, vom Geiselnehmer Zohair Youssif Akache ermordet. Erst am 18. Oktober konnten die verbliebenen 90 Geiseln von der GSG 9 am Flughafen von Mogadischu befreit werden.

Die Entführung der „Landshut“ reiht sich in die Geschehnisse des sogenannten „Deutschen Herbsts“ ein, der sich 2022 zum 45. Mal jährt. Dies wollen wir als Anlass nehmen, um über die Entführung der „Landshut“, den Linksterrorismus der Roten Armee Fraktion (RAF) und ihre Verbindungen zu den palästinensischen Gruppen zu sprechen.

Wie kam es zu der Entführung der „Landshut“? Welche Forderung stellte das palästinensische Terrorkommando? Welche Rolle spielte der „Deutsche Herbst“ in der RAF-Geschichte? Wie wurden die ehemaligen Geiseln von der Bundesrepublik nach der Entführung unterstützt? Wie könnte heute das Wrack der „Landshut“ genutzt werden?

Gemeinsam wollen wir diese und weitere Fragen mit Jürgen Vietor und Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann diskutieren. Jürgen Vietor war der damalige Ko-Pilot der „Landshut“ und wird seine persönliche Sicht auf die Ereignisse des Oktober 1977 schildern. Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann, eine Expertin für die Geschichte des Terrorismus in Deutschland, wird seine Erlebnisse in den Kontext der Gesamtgeschichte der RAF stellen.

Programm

Begrüßung
Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Kurzvortrag
Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann
Universität Bielefeld

Erlebnisbericht
Jürgen Vietor
Ko-Pilot der „Landshut“

Moderiertes Gespräch
Jürgen Vietor

Prof. Dr. Gisela Diewald-Kerkmann

Moderation
Freya Elvert
Referentin beim Landesbeauftragten für politische Bildung

Anmeldung

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

 

Anmelden