Schleswig-Holstein im Kalten Krieg - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Ursachen – Geschichte – Folgen

Schleswig-Holstein im Kalten Krieg

Donnerstag, 12. Mai 2016
18.30
Kreishaus des Kreises Dithmarschen
Stettiner Str. 30, 25746 Heide

Die Vereinigung „Gegen Vergessen. Für Demokratie e.V.“ und der Landesbeauftragte für politische Bildung laden Sie herzlich ein zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung über den Kalten Krieg und dessen Auswirkungen auf das Leben der Bürgerinnen und Bürger in Schleswig-Holstein.

Der Volksaufstand in Ungarn auf dem Höhepunkt der Spannungen zwischen den hochgerüsteten Systemen ist Ost und West jährt sich in diesem Jahr zum 60. Mal. Außerdem bieten aktuelle politische Entwicklungen Anlass für einen Rückblick auf die Zeit des Kalten Krieges, die auch in Schleswig-Holstein ihre Spuren hinterließ.

Im Anschluss wird eine Ausstellung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Berliner Kollegs Kalter Krieg eröffnet.

Programm

Begrüßung: Dr. Jörn Klimant, Landrat des Kreises Dithmarschen

Grußwort: Dr. Christian Meyer-Heidemann, Landesbeauftragter für politische Bildung

Einführung: Berndt Steinke, Sprecher der Sektion Westküste von „Gegen Vergessen. Für Demokratie“

Vortrag: „Schleswig-Holstein im Kalten Krieg“, Prof. Dr. Michael Ruck, Europa-Universität Flensburg

Aussprache

Schlusswort: Günter Neugebauer, Sprecher der regionalen Arbeitsgruppe Schleswig-Holstein von „Gegen Vergessen. Für Demokratie“

Eröffnung der Ausstellung „Der Kalte Krieg. Ursachen, Geschichte, Folgen“

Vorstellung des Buches „Grenzen überwinden. Schleswig-Holstein, Dänemark und die DDR“

Anmeldung

für die Veranstaltung bis zum 4. Mai 2016 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 0431 988 1646.

Parkmöglichkeiten sind vor dem Kreishaus vorhanden.

Ein barrierefreier Zugang ist gewährleistet.

Weitere Veranstaltungen

  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     
  • 30. Januar 2020

    Auf den regionalen Spuren der Demokratie

    Gefragt wird nach großen und kleinen Meilensteinen der Demokratieentwicklung und wo diese vor Ort erfahrbar sind

     
  • 31. Januar 2020

    Keep history alive

    Gedenkstätten und Erinnerungsorte gibt es seit Jahrzehnten, doch ihr Anfang war schwer: In einem konfliktreichen und emotionalen Prozess

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.