Charlie Continue! - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Einladung

Charlie Continue!

Freitag, 6. Januar 2017
19.00 Uhr
Schleswig-Holstein-Saal
Schleswig-Holsteinischer Landtag
Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel

Am 7. Januar 2017 jährt sich der Mordanschlag auf die Pariser Redaktion des Satireblattes Charlie Hebdo zum zweiten Mal. Islamistische Terroristen hatten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Satirezeitschrift gezielt ausgewählt und hingerichtet. Auch ein Polizist wurde Opfer dieses Angriffs. Die Erinnerung an diesen barbarischen Akt und das Gedenken an die Opfer steht im Kontext des weltweiten islamistischen Terrors und im Zusammenhang mit weiteren brutalen Attacken.

Auch wenn die Opfer nicht immer gezielt ausgewählt, sondern der reinen Willkür der Täter ausgesetzt waren, so sind doch Motive und Ziele der Täter dieselben. Es ging um das Morden im Namen einer religiös verbrämten Ideologie und Angriffe auf zentrale Symbole von Meinungsfreiheit, Demokratie und westlichem Lebensstil. Die sie begründenden universellen Menschenrechte und republikanischen Werte sind in ihren Grundfesten attackiert worden.

Zur Debatte steht die Frage nach der Radikalisierung von europäischen Jugendlichen, von denen die meisten eine Migrationsgeschichte haben. Wir brauchen den Mut, nach eigener Verantwortung für soziale Schieflagen und gesellschaftliche Ausgrenzungsprozesse in Europa und der Welt zu fragen. Dabei geht es nicht um Verständnis für religiöse Fanatiker und ihren barbarischen Terror; es geht um ein Verstehen der Ursachen als Grundlage für die Verteidigung der grundlegenden Werte der westlichen Welt.

Programm

Begrüßung:

Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Begrüßung:

Dr. Annette de la Motte
Deutsch-Französische Gesellschaft Schleswig-Holstein, Kiel

Podiumsdiskussion:

Dr. Claire Demesmay
Programmleiterin Frankreich/deutschfranzösische Beziehung bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik e. V., Berlin

Dr. Eva Sabine
Kuntz Deutschlandradio Köln, ehemalige Generalsekretärin des Deutsch-Französischen Jugendwerks

Tobias Meilicke
Landeskoordinationsstelle Schleswig-Holstein gegen religiös motivierten Extremismus, Kiel

Prof. Dr. Ahmed Toprak
FH Dortmund, Erziehungswissenschaftler, interkulturelles Konfliktmanagement

Moderation:

Dr. Dieter Sinhart-Pallin
Deutsch-Französische Gesellschaft Schleswig-Holstein, Kiel

Musikalischer Rahmen:

Kathrin van Heek (Gesang), Christoph Mohr (Klavier)

Anmeldung

Anmeldung für die Veranstaltung bis zum 3. Januar 2017 per

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus Reventlouallee zur Verfügung. Anreise im ÖPNV mit den Buslinien 41 und 42 (Haltestelle „Landtag“) sowie Buslinie 51 (Haltestelle „Reventloubrücke“). Der Eintritt ist frei, lediglich der Personalausweis ist erforderlich. Ein barrierefreier Zugang ist gewährleistet.

Weitere Veranstaltungen

  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     
  • 30. Januar 2020

    Auf den regionalen Spuren der Demokratie

    Gefragt wird nach großen und kleinen Meilensteinen der Demokratieentwicklung und wo diese vor Ort erfahrbar sind

     
  • 31. Januar 2020

    Keep history alive

    Gedenkstätten und Erinnerungsorte gibt es seit Jahrzehnten, doch ihr Anfang war schwer: In einem konfliktreichen und emotionalen Prozess

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.