Die aktuelle politische Situation in Polen - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


EINLADUNG

Die aktuelle politische Situation in Polen

Montag, 12. Juni 2017
19.00 Uhr
Atelierhaus im Anscharpark
Heiligendammer Straße 15
24106 Kiel

Fragende Blicke wollen wir, 72 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, auf die Entwicklung der schwierigen deutsch-polnischen Beziehungen richten. Haben die jahrzehntelange vorsichtige Annäherung der früheren Kriegsgegner, der Aufbau von Beziehungen auf den verschiedensten Ebenen und das damit gewonnene gegenseitige Vertrauen mit dazu beizutragen, freiheitliche Werte und demokratische Strukturen auch unter schwierigen Bedingungen zu erhalten und zu stützen?

Es gilt daher gegenwärtig, die aktuellen politischen Entwicklungen in Polen auch in ihrem geschichtlichen Kontext zu verstehen, h. z. B. den langen Weg Polens zum Nationalstaat oder die  deutschen Verbrechen in Polen seit 1939 zu berücksichtigen.

Programm

Grußwort

Dr. Christian Meyer-Heidemann,
Landesbeauftragter für politische Bildung

Vortrag

Irene Hahn-Fuhr,
Leiterin des Heinrich-Böll-Büros in Warschau

Diskussion

Weitere Veranstaltungen

  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     
  • 30. Januar 2020

    Auf den regionalen Spuren der Demokratie

    Gefragt wird nach großen und kleinen Meilensteinen der Demokratieentwicklung und wo diese vor Ort erfahrbar sind

     
  • 31. Januar 2020

    Keep history alive

    Gedenkstätten und Erinnerungsorte gibt es seit Jahrzehnten, doch ihr Anfang war schwer: In einem konfliktreichen und emotionalen Prozess

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.