Betzavta – Mehr als eine Demokratie - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Fortbildung

Betzavta – Mehr als eine Demokratie

Mittwoch, 14. Februar 2018 - Freitag, 16. Februar 2018
Sparkassen-Veranstaltungszentrum
Faluner Weg 2,
24109 Kiel

Gustav Stresemann Institut in Niedersachsen e. V.,
Europäisches Bildungs- und Tagungshaus
Klosterweg 4,
29549 Bad Bevensen

Demokratie ist mehr als eine Staatsform. Sie ist eine Lebensform. Jeden Tag treten wir mit anderen in Kontakt, oft auch in Konflikte. Jeden Tag müssen wir Entscheidungen treffen, wie unsere Bedürfnisse und die Bedürfnisse unserer Mitmenschen abgewogen oder in Einklang gebracht werden können

Die Arbeit von Schülervertretungen und Verbindungslehrkräften ist ein zentraler Beitrag zur Verankerung demokratischer Kultur in einer der wichtigsten Institutionen der Demokratie, der Schule. Dieses Fortbildungsangebot ist eine Anerkennung und zugleich eine Unterstützung für diese wichtige Arbeit. Eine Kultur der Verständigung und Verhandlung ist nicht selbstverständlich.
Das Demokratie-Lernprogramm „Betzavta − Miteinander“ und dessen Weitentwicklung „Mehr als eine Demokratie“ sprechen mit ihrer Methodik und Didaktik den ganzen Menschen an. In einer Palette vielfältiger Übungen wird das spannungsvolle Verhältnis von Freiheit und Gleichheit nachvollziehbar gemacht, der Umgang mit Freiheit und Verantwortung trainiert und demokratisches Konfliktmanagement geschult. „Betzavta“ (deutsche Adaption: „Miteinander“) wurde in der israelischen Friedenspädagogik vor dem Hintergrund des israelisch-palästinensischen Konflikts vom Adam-Institute for Democracy and Peace in Jerusalem entwickelt (Dr. Uki Maroshek-Klarman). Für Deutschland wurde es vom Centrum für angewandte Politikforschung (CAP) im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung adaptiert und unter dem Titel „Miteinander“ veröffentlicht. Mit „Mehr als eine Demokratie“ wurde 2015 eine Weiterentwicklung des Programms vorgelegt.

Organisation und Rahmenbedingungen

Im Rahmen einer für 110 Teilnehmer/-innen ausgelegten dreitägigen Veranstaltung mit zwei Übernachtungen im Tagungszentrum in Bad Bevensen werden die Teilnehmenden parallel in sieben Betzavta-Workshops (Gruppenstärke maximal 16) durch erfahrene Trainerinnen und Trainer geschult. Den Lehrgang für die Verbindungslehrkräfte wird Frau Dr. Uki Maroshek-Klarman leiten. Sie wird ihn in englischer Sprache durchführen.

Minderjährige Schülervertretungsmitglieder müssen von einer Verbindungslehrkraft begleitet werden. Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte werden für die Veranstaltung vom Unterricht freigestellt. Die Anreise nach Kiel am 14. Februar und die Abreise von Bad Bevensen am 16. Februar müssen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern beziehungsweise ihren Begleitlehrkräften selbst organisiert werden. Die Fahrtkosten in Höhe des ÖPNV 2. Klasse werden erstattet (wenn möglich sind Gruppentickets zu buchen).

Programm

Mittwoch, 14 Februar 2018:
Eröffnung der Tagung im Sparkassen-Veranstaltungszentrum, Kiel (9.00 Uhr)

Begrüßung
Johann Knigge-Blietschau (IQSH)

Grußworte

Daniel Günther
Ministerpräsident

Dr. Christian Meyer Heidemann
Landesbeauftragter politische Bildung

Einführung in die Methode „Betzavta – Mehr als eine Demokratie“ (englische Sprache)
Dr. Uki Maroshek-Klarman (Adam-Institute for Democracy and Peace, Jerusalem)

Begrüßung im Gustav Stresemann Institut
Gabriele Wiemeyer

Beginn der Betzavta-Workshops (Übung 1)

Donnerstag, 15. Februar 2018

Fortsetzung der Arbeit in den Workshops (Übungen 2-5)

Freitag, 16. Februar 2018

Abschluss der Workshoparbeit (Übung 6)

„Mehr als eine Demokratie“
Dr. Uki Maroshek-Klarman

Auswertung der Veranstaltung und Ausblick

Anmeldung

online bis zum 07.02.2018

Für Schülervertreter/innen
Für Lehrkräfte 

Die Fortbildung ist kostenlos. Fahrtkosten werden erstattet.

 

Kontakt

Johann Knigge-Blietschau (IQSH)
Tel.: 0431 5364937
E-Mail: johann.knigge-blietschau@iqsh.de

Gabriele Wiemeyer
Gustav-Stresemann-Institut in Niedersachsen e.V.
Tel.: 05821 955-114
E-Mail: gabriele.wiemeyer@gsi-bevensen.de
www.gsi-bevensen.de

Organisation / Fragen zur Barrierefreiheit

Helga Peters
E-Mail: helga.peters@iqsh.landsh.de
Tel.: 0431 5403-254

Weitere Veranstaltungen

  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     
  • 30. Januar 2020

    Auf den regionalen Spuren der Demokratie

    Gefragt wird nach großen und kleinen Meilensteinen der Demokratieentwicklung und wo diese vor Ort erfahrbar sind

     
  • 31. Januar 2020

    Keep history alive

    Gedenkstätten und Erinnerungsorte gibt es seit Jahrzehnten, doch ihr Anfang war schwer: In einem konfliktreichen und emotionalen Prozess

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.