Stadt- und Gemeindeentwicklung – Bessere Ergebnisse durch Bürger(innen)beteiligung? - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Stadt- und Gemeindeentwicklung – Bessere Ergebnisse durch Bürger(innen)beteiligung?

Dienstag, 20. März 2018 - Dienstag, 20. März 2018
18.30 Uhr
Bürgerhaus
Großer Saal
Neue Anlage 5
25746 Heide

Stadtteilmodernisierung, neue Formen der Mobilität im ländlichen Raum, generationengerechtes Wohnen, familienfreundliche Kinderbetreuung und eine intakte Nahversorgung – oft werden an den politischen Zukunftsfragen, die unseren unmittelbaren Lebensalltag betreffen, Bürgerinnen und Bürger beteiligt.

Doch bringt die Bürger(innen)beteiligung bessere Ergebnisse für die Stadt und Gemeindeentwicklung? Können neue Formen der Beteiligung und das Miteinander von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft zu einer höheren Akzeptanz und Qualität der Entscheidungen beitragen? Was sind Erfolgsfaktoren für einen erfolgreichen Prozess? Welche Hindernisse sind zu beachten?

Am Beispiel „Rüsdorfer Kamp“ in Heide möchten wir diese und weitere Frage mit Ihnen diskutieren und daraus Empfehlungen für zukünftige Prozesse der Bürger(innen)beteiligung ableiten. Zudem soll am Beispiel Pahlen/Dörpling erörtert werden, inwieweit diese Empfehlungen auch auf kleinere Gemeinden in Schleswig-Holstein übertragbar sind.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Volkshochschule Heide statt und ist Teil einer landesweiten Veranstaltungsreihe, die der Landesbeauftragte für politische Bildung zu unterschiedlichen Facetten der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern anbietet.

Programm

Begrüßung
Franz Helmut Pohlmann,
Bürgervorsteher der Stadt Heide

Grußwort
Michael Holldorf
Referent beim Landesbeauftragten politische Bildung

Vortrag
„Bedingungen einer gelungenen Stadt- und Gemeindeentwicklung unter Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger“

Katrin Fahrenkrug
Geschäftsführerin Institut Raum & Energie, Wedel

Podiumsdiskussion
„Was zeichnet gelungene Beteiligungsprozesse aus?“

Katrin Fahrenkrug, Institut Raum & Energie
Daniel Schwab, Städteplanung und Bauordnung Stadt Heide
Jörg Patt, Bürgermeister der Gemeinde Pahlen
im Gespräch mit Teilnehmer(inne)n des Beteiligungsverfahrens „Rüsdorfer Kamp“

Moderation
Teike Scheepmaker,
Institut Raum & Energie

Anmeldung

Anmeldung bis zum 16. März 2018

Anmelden

 

Weitere Veranstaltungen

  • 29. Juni 2018

    Wozu Gedenkstätten?

    Erinnern an den nationalsozialistischen Zivilisationsbruch heute

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.