Energiewende vor Ort – Nachhaltigkeit und Solidarität durch Bürger(innen)beteiligung? - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Energiewende vor Ort – Nachhaltigkeit und Solidarität durch Bürger(innen)beteiligung?

Donnerstag, 6. September 2018
18.30 Uhr
Flensburger Schifffahrtsmuseum
Schiffbrücke 39,
24939 Flensburg

Energiewende und Klimaschutz sind globale Themen, die auf bundes- und weltpolitischer Bühne intensiv behandelt werden. Umgesetzt werden die Maßnahmen aber in Städten und Gemeinden vor Ort. Besonders in Schleswig-Holstein wurden in den letzten Jahrzehnten viele Projekte angestoßen und umgesetzt. Am sichtbarsten: Windkraftanlagen. Wir wollen nach dem Potential der Bürger(innen)beteiligung im Zusammenhang mit der Energiewende fragen. Fördert Beteiligung die Akzeptanz der Projekte? Kann sie deren Nachhaltigkeit steigern oder die Solidarität vor Ort stärken?

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Projekt Energiebürger.SH statt und ist Teil einer landesweiten Veranstaltungsreihe, die der Landesbeauftragte für politische Bildung zu unterschiedlichen Facetten der Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern durchführt.

Programm

Grußwort
Michael Holldorf,
Stellvertreter des Landesbeauftragten für politische Bildung

Vortrag
Dr. Florian Braun,
Philosophisches Seminar
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Podiumsdiskussion
Martin Beer,
Klimaschutzmanager Stadt Flensburg

Werner Schweizer,
Bürgermeister der Gemeinde Klixbüll

Dr. Florian Braun

Emöke Kovac,
BobenOp Klima- und Energiewende e.V.

Moderation
Doris Lorenz,
Energiebürger.SH

Anmeldung

Anmeldung für die Veranstaltung bis zum Dienstag, 4. September 2018.

Anmelden

Weitere Veranstaltungen

  • 4. Dezember 2019

    Gier. Weimar – Die erhitzte Republik

    Das Hamburger Theaterensemble „axensprung“ nimmt Schüler/innen mit auf eine Reise durch die Geschichte der ersten Demokratie auf deutschem Boden

     
  • 9. Dezember 2019

    Antidemokraten auf Straßenschildern

    Die Benennung von Straßen und Plätzen nach historischen Personen, Ereignissen und Orten ist eine geschichtspolitische und erinnerungskulturelle Frage

     
  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.