Muslimischer Antisemitismus - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


Muslimischer Antisemitismus

Mittwoch, 30. Januar 2019
19.00 Uhr
Plenarsaal
Landeshaus
Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel

Antisemitische Einstellungen finden sich in allen Teilen der Bevölkerung. Unbestritten sind auch unter Muslimen Antisemitismus und Antizionismus weit verbreitet. Aber warum? Welche Rolle spielt der Nahostkonflikt? Ist Judenhass integraler Teil des Islam? Oder eine Erscheinungsform des Islamismus? Um eine Antwort zu finden, hat Kultur- und Politikwissenschaftler David Ranan über 70 Interviews mit jungen muslimischen Studierenden, Akademikerinnen und Akademikern vor allem in Deutschland geführt.

David Ranan, Fellow am Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin, liest aus seinem Buch „Muslimischer Antisemitismus. Eine Gefahr für den gesellschaftlichen Frieden in Deutschland?“ und gibt Einblicke in die Welt junger Muslime in Deutschland. In einer anschließenden Diskussion mit der Islamwissenschaftlerin Anja Pistor-Hatam wird Ranans Befund in aktuelle Integrationsdiskurse eingebettet.

Eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier.

Programm

Begrüßung
Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Lesung
David Ranan, PhD
Kultur- und Politikwissenschaftler, Autor

Diskussion
David Ranan

Prof. Dr. phil. Anja Pistor-Hatam
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Moderation
Joachim Liß-Walther
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Schleswig-Holstein

Anmeldung

Alle Plätze sind bereits reserviert. Leider ist eine Anmeldung zur Veranstaltung nicht mehr möglich.

Der Eintritt ist frei, lediglich der Personalausweis ist erforderlich.

Ein barrierefreier Zugang ist gewährleistet. Wenn Sie an unserer Veranstaltung teilnehmen möchten und besondere Hilfe benötigen, zögern Sie bitte nicht, Kontakt mit uns aufzunehmen.

Kostenlose Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus Reventlouallee zur Verfügung. Anreise im ÖPNVmit den Buslinien 41 und 42 (Haltestelle „Landtag“) sowie Buslinie 51 (Haltestelle „Reventloubrücke“).

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und gegebenenfalls übertragen. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit der Aufnahme, Speicherung und Veröffentlichung von Bild- und Tonmaterial einverstanden.

Foto: Montecruz Foto / flickr.com

Weitere Veranstaltungen

  • 4. Dezember 2019

    Gier. Weimar – Die erhitzte Republik

    Das Hamburger Theaterensemble „axensprung“ nimmt Schüler/innen mit auf eine Reise durch die Geschichte der ersten Demokratie auf deutschem Boden

     
  • 9. Dezember 2019

    Antidemokraten auf Straßenschildern

    Die Benennung von Straßen und Plätzen nach historischen Personen, Ereignissen und Orten ist eine geschichtspolitische und erinnerungskulturelle Frage

     
  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.