100 Jahre Max Webers „Politik als Beruf“ [ausgebucht] - Der Landesbeauftragte für politische Bildung in Schleswig-Holstein


100 Jahre Max Webers „Politik als Beruf“ [ausgebucht]

Montag, 28. Januar 2019
18.00 Uhr
Konferenzsaal
Schleswig-Holsteinischer Landtag
Düsternbrooker Weg 70
24105 Kiel

Max Webers Essay „Politik als Beruf“ gehört zu den Klassikern der politischen Literatur: Er beruht auf einem Vortrag, den der Soziologe am 28. Januar 1919 in der Münchner Buchhandlung Steinicke hielt. In „Politik als Beruf“ beschreibt Weber den Kern politischen Handelns als ein „starkes langsames Bohren von harten Brettern mit Leidenschaft und Augenmaß“ und plädiert für eine verantwortungsethische Haltung als Grundlage für eine gute Politik. Auf den Tag genau 100 Jahre später spricht Jürgen Kaube über den berühmten und oft zitierten Vortrag: Er diskutiert dessen geistesgeschichtliche Bedeutung und fragt nach der Aktualität der Einlassungen Webers im Jahre 2019 – vor dem Hintergrund unserer heutigen politischen und gesellschaftlichen Situation.

Jürgen Kaube ist Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und zuständig für das Feuilleton. 2014 veröffentlichte er die Biografie „Max Weber – ein Leben zwischen den Epochen“, die eine Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse erhielt.

Eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier.

Programm

Begrüßung
Dr. Christian Meyer-Heidemann
Landesbeauftragter für politische Bildung

Vortrag
Jürgen Kaube
Journalist, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Diskussion mit dem Publikum

Getränke und kleiner Imbiss

Anmeldung

Alle Plätze sind bereits reserviert. Leider ist eine Anmeldung zur Veranstaltung nicht mehr möglich.

Weitere Veranstaltungen

  • 4. Dezember 2019

    Gier. Weimar – Die erhitzte Republik

    Das Hamburger Theaterensemble „axensprung“ nimmt Schüler/innen mit auf eine Reise durch die Geschichte der ersten Demokratie auf deutschem Boden

     
  • 9. Dezember 2019

    Antidemokraten auf Straßenschildern

    Die Benennung von Straßen und Plätzen nach historischen Personen, Ereignissen und Orten ist eine geschichtspolitische und erinnerungskulturelle Frage

     
  • 15. Dezember 2019

    Wirkungsvoll gegen muslimischen Antisemitismus

    Das Projekt „ALL IN" fördert den Abbau von Vorurteilen bei geflüchteten Jugendlichen und begegnet Antisemitismus so präventiv

     
  • 9. Januar 2020

    Auf dem Weg zu einem europäischen Erinnern?

    Die Bezugnahme auf die Vergangenheit ist konstitutiv für gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Bildung einer kollektiven Identität

     
  • 17. Januar 2020

    Jugendaktionskonferenz-SH

    Gerechtigkeit, Klimaschutz, Demokratie oder Unterstützung anderer sind Dir wichtig? Dann komm zur Jugendaktionskonferenz-SH und diskutiere mit

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Außerdem verwenden wir Vimeo und Youtube zur Darstellung von Videos sowie das Webanalyse-Tool Matomo. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.