für die Opfer des Nationalsozialismus

Zentrale Gedenkfeier

Dienstag, 26. Januar 2016, 18.00
Schleswig-Holsteinischer Landtag, Düsternbrooker Weg 70, 24105 Kiel
Der Eintritt ist frei, lediglich der Personalausweis ist erforderlich. Kostenfreie Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus Reventlouallee zur Verfügung

für die Opfer des Nationalsozialismus

Der  Krieg des nationalsozialistischen Deutschland  gegen  die Sowjetunion gilt als der “ungeheuerlichste  Eroberungs-, Versklavungs- und Vernichtungskrieg, den  die moderne Geschichte kennt” (Ernst Nolte). Der Feldzug gegen  die Sowjetunion war von  Anfang an ein rassistisch motivierter Vernichtungskrieg, den eine verbrecherische Staatsführung mit dem  Ziel der Gewinnung von  “Lebensraum  im Osten” anordnete. Etwa 27 Millionen Sowjetburger verloren dabei ihr Leben- als Soldaten der Front, aber auch als Kriegsgefangene und Zivilisten in den Konzentrationslagern und “Ghettos” sowie als Opfer der Mas­senmorde der Einsatzkommandos in den besetzten Gebieten. Der Erinnerung daran gilt die Gedenkrede, die der Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland, Wladimir M. Grinin, halten wird.

Programm

BEGRÜSSUNG

Klaus Schlie, Präsident des Schleswig-Holsteinischen Landtages

GEDENKREDE

S. E. Wladimir M. Grinin, Botschafter der Russischen Föderation in Deutschland

INTERRELIGIÖSES GEBET

Landesrabbiner Dov-Levy Barsilai und Generalvikar Ansgar Thim

MUSIKALISCHER  RAHMEN

Holzbläserquintett des Marinemusikkorps Kiel

Anmeldung

bis 22. Januar per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!